About Bolognese Berlin

Bolognese Berlin ist versteckte Werbung für Literatur.

Vorrede (überspringbar)
Ich habe kein besonderes Interesse an Essen. Was mich interessiert, ist Literatur. Ich schreibe selbst und die kurzen Texte, die nicht zu langen Geschichten geworden sind, veröffentliche ich online auf meinem Blog Anschluss-Berlin.de. Das lasen immer einige Leute aber nicht so viele, wie ich mir wünschte. Dann kam ich nach Toronto und klagte meiner Freundin Solmaz mein Leid und die sagte, ihr Food-Blog liefe prima, denn Food-Blogs laufen immer. Kurz darauf war ich in Wedding und traf meine Freundin Juliane und die sagte, es seien die Food-Artikel, die die meisten Likes auf Weddingweiser kriegen.

Konsequenz
Ich brauchte ein Food-Blog, auf das ich ganz viele Leser ziehen würde, die dann von den Links, mit denen ich aus jedem einzelnen Artikel auf Anschluss-Berlin.de verweisen würde, genau dorthin kommen, wo sie eigentlich hin sollen: Zu meinen literarischen Texten. Food-Blogs gibt es ganz viele, also musste es eines sein, das, soweit das geht, anders ist und cool. USP und so. Bolognese Berlin klingt cool und sieht geschrieben cool aus und man kann sich auch besoffen auf einer Party noch dran erinnern (Haha, bin da neulich mal drüber gestolpert, ein Typ, der nur über Bolognese bloggt [bei über dreißig Jährigen ergänzt durch total absurd, bei denen darunter durch schwör Digga]). Also: loslesen! Und den eigentlichen Grund nicht vergessen: die Links klicken!

Christoph Knappe von Anschluss Berlin

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s